Impressum
Frank Priske
Siegfriedstraße 26
10365 Berlin

E-Mail: f.priske@googlemail.com
Tel.-Nr.: 0176 / 620 24 55

Staat.

Nation.

Kapital.

Scheiße.

Die Krise des Kapitalismus hat dem Ruf von Staat und Nation nicht geschadet, jedenfalls nicht hierzulande. Dank all der staatsverbürgten „Rettungspakete“ und „Schutzschirme“ konnte die „soziale Marktwirtschaft“ als historische Segnung abgefeiert werden. Deutschland inszenierte sich zu seinen großen Jubiläen – 60 Jahre Grundgesetz, 20 Jahre Mauerfall, 20 Jahre Einheit – erfolgreich als Weltmeister sozialer Gerechtigkeit und revolutionärer Freiheit. Peinlich für uns, denn wir wollten eigentlich den ganzen Laden abschaffen, mit einer bundesweiten antinationalen Kampagne.

Weiterlesen

Egal, insgesamt sind wir mit unserer Kampagne sehr zufrieden. Sie hat dazu beigetragen, dass antinationale Kritik zu einem wichtigen Thema der radikalen Linken wurde. Wir haben diese Kritik in vielen Texten und Veranstaltungen zur Diskussion gestellt, und auf mehreren Demonstrationen wahrnehmbar in die Öffentlichkeit getragen.

Die Kampagne ist vorbei, doch die antinationale Arbeit noch lange nicht. Der Alltagsnationalismus der Bürger wird immer ruppiger, während sich gesellschaftliche Herrschaft weiter verdichtet. Offen stigmatisiert wird, wer dem Standort auf der Tasche liegt, wer sich nicht produktiv für Deutschland verwerten kann. In dieser Situation müssen Marginalisierte mit und ohne „Migrationshintergrund“ um gesellschaftliche Schonung konkurrieren, während die Mehrheitsgesellschaft verschärfte Ansprüche diktiert.

In diesem Sinne: Gegen Integration und Ausgrenzung!